english    russian    deutsch

Über Usbekistan

Uzbekistan

Fläche: 447 400 km2
Einwohner: 28 268 440 (2008)
Bevölkerungsdichte: 60/km2
Bevölkerungsinhalt: 80% Usbeken, 5.5% Russen, 5% Tadschiken, 5% Kasachen, 2% Karakalpaken.
Administrative Teilung: 12 Gebiete, 1 autonome Republik (Karakalpakstan)
Hauptstadt: Taschkent 2,7 Mio. Einwohner (2007)
Sprachen: Usbekisch – offizielle Sprache, Russisch – Sprache der internationale Kommunikation.
Religion: Islam
Zeitzone: +5 Stunden (Greenwich)
Internationale Vorwahl: +998
Währung: Sum

Usbekistan - ist die Wiege der orientalischen Kulturen.

Uzbekistan
In diesem Land stehen unberührbar die ältesten Städte der Welt - Handelszentren der Seidenstraße und prachtvolle Hauptstädte von grandiosen Reichen Zentralasiens. Usbekistan beinhaltet Alles: massive Gebirgszüge und malerische Täler, heiße Wüsten und grüne Oasen. Das Land sah grausame Kämpfe und Zusammenstöße von riesigen Armeen, die hierher auf der Suche nach Profit von Königen, wie Kyros, Darius, Alexander der Grosse, Chingizhan geführt wurden. Hier gründete sein Reich der Tamerlan. In der Zwischenzeit von zerstörerischen Kriege fanden die Herrscher die Zeit für Philanthropie und Entwicklung von Wissenschaft, Kunst und Kultur, somit bildete sich eine ganze Hierarchie von grossen Wissenschaftlern, Künstlern und Schriftstellern in Zentralasien.
Usbekistan ist heute eine grosse Industrie mit ausgebauter Infrastruktur. Zurzeit ist Usbekistan der weltweit drittgrößte Exporteur von Baumwolle, ein bedeutender Lieferant von Gold und Erdgas, sowie Hersteller von Chemikalien und Maschinen.

Usbekistan - ist ein Land in Zentralasien, das sich als ein unabhängiger Staat bereit erklärt hat.

Erdkunde
Die Republik Usbekistan liegt im Herzen Zentralasiens. Im Nordwesten des Landes befindet sich im Tiefland von Turan, südöstlich strecken sich die Gebirgsketten von Tian Shan und Pamir im Norden liegt die Kizilkum Wüste. Usbekistan grenzt mit Afghanistan, Turkmenistan, Tadzhikistan, Kirgizstan und Kazakhstan.

Klima                  
In Usbekistan ist starkes Kontinentalklima. Der Winter ist kurz und nicht zu kalt, die durchschnittliche Temperatur ist -10 bis +3 °C. Der Sommer ist heiß und trocken, die durchschnittliche Temperatur ist + 30 bis + 40 °C. Der Herbst ist trocken und warm mit viel Gemüse und Obst. Der Frühling ist regnerisch.

Uzbekistan
Natur
Die Natur von Usbekistan ist sehr vielfältig. Hier gibt es endlose, glühende Wüsten, grüne Oasen und grosse Bergketten. Der nordwestliche Teil der Republik Usbekistan liegt im Tiefland von Turan, und viel davon ist durch die Wüste belegt. Der Ort von Amudaryadelta ist versumpft, und im Osten erstreckt sich eine ganze Reihe von Erhebungen (Beltane, Bukantau, Zhetimtau, Kazahtau, etc.), Vertiefungen (Mymbulak, Molaly, Karakata, etc.) und mit Sand bedeckte Taskudyk, Kyzyl Kum, Yamankum, Kimirekkum etc. Im Südwesten des Aralsees ist Ustjurt-Plateau, südlich davon gibt es ausgedehnte Feuchtgebiete Barsakelmes und im Nordufer des Sarikamis sowie Kämme und Täler Karabuar Assake-Audan. Der tiefste Punkt der Republik Usbekistan ist Sarikarnysh-Kuli in der Vertiefung Mymbulak (-12 m unter dem Meeresspiegel).
Im zentralen Teil des Landes, zwischen der Grenze zu Turkmenistan und Aydarkul See erstreckt sich eine ganze Reihe von Ebenen durchzogenen von Flüssen Zarafshan und Karagarya, sowie riesige Menge von Bewässerungskanälen. Hier sind endlose Baumwollfelder und grosse Wüstengebiete, die für die Versalzung anfällig sind. Östlich zwischen den Karadarya und Aydarkul Seen stricken sich niedrigere Gebirge Nuratau und Aktau.
Die natürlichen Gegebenheiten der Republik sich durch hohe Seismizität, vor allem in Bergregionen, gekennzeichnet. Häufig passieren Erdbeben in der Stärke bis zu 3-5 Punkte (in der XX – Jahrhundert wurden ca. zwei Dutzend Erdbeben in der Stärke von 9 Punkte aufgezeichnet).

Gebirge
Die südlichen Gebiete des Landes neben der afghanischen Grenze sind von niedrigen Bergen besetzt, die im Osten sich zu mittelhohen Gebirgen wie, Karzhantau, Ugam, Pskem, Chatkal, Kuraminsk, Babatag, Gissar, Chimgan, Zarafschan und Turkmenischen, die weiter sich auf das Territorium von Tadschikistan und Kirgistan strecken, wandeln. Im Nordosten und Süden - sind die Vorgebierge und Ausläufer des Tian Shan und Hissar-Alai. Der höchste Punkt der Region und im ganzen Land ist Gipfel Adelunga-Toga (4643 m) im südlichen Teil des Hissarkammes.

Flüsse
Durch das Territorium Usbekistans fliessen die größten Flüsse Zentralasiens - die Amu-Darja, Syrdarja und Surchandarja, Scherabad, Kaschkadarya, Zeravschan, Chirchik, Naryn, Karadarja, Soch und andere. Alle Flüsse fangen in den Bergen an, deswegen werden die von Schnee und Regen ernährt. Beim Ausfluss in die Täller wird ein grosser Anteil des Wassers von diesen Flüssen fuer die Bewaesserung entnohmen, deswegen sind die in der Unterströmung weniger wasserreich als in Vorbegiergen, und kleine Flüsse verschwinden einfach in dem Sand. Wegen der Wasseraufnahme leiden viele Gebiete unter heftiger Versalzung.

In Usbekistan gibt es wenig Seen. Der groesste von denen ist Aral-See, aber durch mangelden Wasserzufuhr und tektonischen Prozesse trocknet er sehr schnell aus. Der zweitgroesste See ist – Aydalul im Nordosten des Landes. Ausserdem in den Bergregionen gibt es viele Gletscherseen, und auf den Ebenen – Staubecken und Stauseen.

Uzbekistan
Wüsten
Die Wuesten ist der schwierigste Region Usbekistans. Die Sonne erhitzt den Boden bis auf 60-70 Grad. Im Schatten steigt die Quecksilbersäule auf eine Marke von 50 Grad.

Kyzylkum - eine der großen Wüsten Eurasiens. Sie erstreckt sich von der Küste des Aralsees im Norden bis relativ enger Zone von fruchtbaren Oase beim Fluss Zarafshan im Süden. Diese riesige Fläche von 300.000 Quadratkilometern ist von großen zentralasiatischen Flüssen Amudarya und Syrdarya im Osten und im Westen begrenzt. Die Kysylkum Wüste besitzt den meisten Teil von Navoigebiet.

Die Wüste ist nicht ganz leblos. Flora und Fauna der Wüste ist sehr eingenartig - das Leben hier hat sich zu extremen sommerlichen Temperaturen und heftiger Dürre und Trockenheit angepasst. Hier wachsen folgende Gräser - Celine, Ilak, Seggen. Von bueschigen Pflanzen sind Haloxylon, Kandim, Tscherkez verbreitet. Im Frühjahr, wird Kizilkum mit einem bunten Teppich von blühenden Pflanzen bedeckt. Viele Bereiche der Wüste werden als Weiden für Schafe und Kamele verwendet.

Naturschutzgebiete
In Usbekistan gib es nicht nur weltberühmte alte Städte wie Buchara, Samarkand, Chiwa, Termez, mit alten Baudenkmäler, sondern auch die einzigartigen Naturlandschaften (die Steppen, Wüsten, Berge) und verschiedene seltene Arten der Flora und Fauna. Einzigartige Naturerbe von Usbekistan, mit seinen archäologischen Funde, paläontologischen Resten, seltenen geologischen Einschnitten beinhaltet mehr als 8000 Naturdenkmaeler.

Uzbekistan
In Usbekistan wurden über 10 Naturschutzgebiete eingerichtet, und etwa ein Dutzend Heiligtümern und Reserven. Der wichtigste und interessanteste von denen ist Chatkal Bergwald Biosphärenreservat (356,8 km ².) in westlichen Ausläufern von Chatkalkamm. Aber man sollte auch auf andere Umweltgebieten des Landes achten wie, Hissar (814,3 km ².) und Zaamin (268,4 km ²), Waldwacholder Reserven in Karakalpakstan Baday Tugaysky-Reserve (schützen Tieflandwälder von 64,6 km ²), Kysyl-Kum (101,4 km ².) und Zarafshan (23,5 km ²), Nurata Bergreserven (177,5 km ².) Surchan Bergwald (2136,9) und Kitab geologischer Naturschutzgebiet (53,7 km ².), sowie Nationalparks Zamin, Ugam-Chatkal und Bostanlik.


© 2008-2010 Avesta Art Tour